EWerk20zehn – mit der "TheaterWerkstatt"

Das nächste große Projekt des ElsterWerks steht schon in den Startlöchern. Das EWerkzehn - der Name ist dabei eine Hommage an die 2010 gegründete Stiftung.
Als Bildungs- & Kulturwerkstatt steht es für die dritte Säule im ElsterPark und komplettiert das Freizeit-, Erlebnis- und Kulturangebot für ALLE in der Region. Durch die Umsetzung dieses Projektes entstehen weitere attraktive Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen.
Es wird ein Zentrum für ALLE errichtet und das touristische Angebot für Menschen mit Handicap erweitert. Diesen Weg können wir nur gemeinsam mit Ihnen gehen ...

Um kreatives Potential unserer Werkstattbeschäftigten zu bündeln und weiter zu entwickeln, wurde 2011 unsere "Kreativwerkstatt" ins Leben gerufen (Technikteam, Musikemsemble, Kreativgruppe, Theatergruppe).

Mehr Infos und Aktuelles auf facebook

"Wenn Sie uns begleiten und unterstützen möchten,
nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf." 
K. Kusatz u. B. Donath
Tel.: 03535 4054 -192 | 03535 4054 -146 oder Mobil: 0152 56235171 

Mit freundlicher Unterstützung durch die Sparkassenstiftung Elbe-Elster

Bühnenstück "SinnFlut"

Im Treibsand der Jahreszeiten

Wachsen, Werden, Aufbruch, Sinnlichkeit,
Sturm und Ruhe...

Mit dem Beginn des Frühlings und dem Erwachen der Natur erkennt Uffe, dass die Menschen in seiner Nähe zunehmend mit sich selbst beschäftigt sind – eine graue Masse funktionierender Wesen. Um dieser Monotonie und dem rasant emotionslosen Treiben zu entfliehen, begibt er sich kurz entschlossen auf einer Reise. Dabei lernt er Fenna kennen, die aus ähnlichen Beweggründen ihr Elternhaus verlassen möchte. Gemeinsam setzen sie ihren Weg fort und begeben sich auf die Suche nach einem Platz in der Gesellschaft, dem wahren Glück, dem Sinn...

 

Arbeitsgruppe "Stabpuppentheater"

 

Seit dem ersten Werkstattmarkt 2006 existiert das Stabpuppentheater. Auf Grundlage der Holzspielkunst-Figuren, die in Handarbeit in den ELSTER-WERKSTÄTTEN hergestellt wurden, entwickelte sich die Idee zum Stabpuppentheater. 

Das erste Stück, welches zur Aufführung kam, war Rotkäppchen. Jedes Jahr wird ein neues Stück erarbeitet. Zur Zeit sind 14 Teilnehmer in der Gruppe. Es gibt einen „Vorleser“, viele Puppenspieler, die Rollen sprechen und die Puppen bewegen. Eine Musikgruppe vor der Bühne sorgt für entsprechende Begleitung und Geräusche. Die Werkstattbeschäftigten der Spielgruppe sind mittlerweile an der Entwicklung der Figuren beteiligt, bringen ihre Ideen zum Bühnenbild mit ein und arbeiten am Text  mit. Einmal in der Woche wird geprobt. Märchen wie Rotkäppchen, Frau Holle, Rumpelstilzchen, Bremer Stadtmusikanten, Schneeweißchen und Rosenrot, der gestiefelte Kater und Hänsel und Gretel wurden bisher umgesetzt. Ein neues freies Stück heißt: „Unter dem Pilz“.